Numberland - New Processes, New Materials

GermanAfrikaansArabicBelarusianBulgarianChinese (Simplified)CzechDanishDutchEnglishEstonianFilipinoFinnishFrenchGreekHebrewHindiHungarianIndonesianItalianJapaneseKoreanLatvianLithuanianMalayNorwegianPersianPolishPortugueseRussianSlovakSpanishSwedishThaiTurkishVietnamese
  • Wer wir sind

    Wir sind - seit 1996 - als Ingenieurbüro auf dem Werkstoffsektor aktiv. Dabei verbinden wir Themen wie Innovations- Wissens- und Technologiemanagement mit sehr guten Kontakten zu Wissenschaft und Wirtschaft ...
    +Read More
  • Your man in Germany

                Your man in Germany Need a partner in Germany to get in contact with German institutions or companies? Are you tired of long distance phone calls or expensive trips from abroad with no or little results? Read more ...
    +Read More
  • Neue Werkstoffe

    Wir übersetzen technische Anforderungen in physikalische Effekte oder Eigenschaften, und finden dann den dazu passenden Werkstoff ... We translate technical demands intophysical effects or properties, andthen find the suitable material ...    
    +Read More
  • Neue Prozesse

    Wir analysieren, optimieren und dokumentieren Prozesse, die oft nicht im QM-Handbuch stehen,und bringen ihnen das Laufen bei ... We analyse, optimize and document processesoften not covered by quality management handbooks, and teach them to run ...
    +Read More
  • Leistungen

    Wir finden neue Werkstoffe, Bauteile, Herstellungs- und Analytikverfahren, Projektpartner, Entwickler oder Forschungseinrichtungen, Know-how oder Geräte, etc. Damit all diese neuen Erkenntnisse dann bei Ihnen auch effektiv eingesetzt werden können, helfen wir Ihnen, Ihr Wissen besser zu erfassen, Prozesse zu optimieren, F&E-Projekte durchzuführen, technische Angebote zu beurteilen oder Lastenhefte zu erstellen.  
    +Read More
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

NumberlandTechnologyNews available in English und auf Deutsch

Publish Offers and Requests for free

This month offers and requests from the materials sector

We publish your materials conference

Methoden der instrumentellen Analytik


A

AAS - Atomic Absorption Spectroscopy

Atom-Absorptions (AA) Spektroskopie verwendet die Absorption des Lichtes, um die Konzentration von Gasphasenatomen zu bestimmen. Da Proben normalerweise Flüssigkeiten oder Festkörper sind, müssen die Probenatome oder -ionen in einer Flamme- oder einem Graphitofen verdampft werden. Die Atome absorbieren ultraviolettes oder sichtbares Licht und führen Übergänge zu höheren elektronischen Energieniveaus durch.

AED - Auger Electron Diffraction

---

AED - Atomic-Emission Detector

AED ist ein Verfahren mit hoher Trennschärfe für flüchtige, termisch stabile Verbindungen. Da immer kompliziertere Mischungen erfolgreich getrennt werden können, sind die im Ergebnis entstehenden Chromatogramme in zunehmendem Maße komplizierter. Die Stärke des AED-Verfahrens liegt in der Fähigkeit des Detektors, die Atomemissionen von vielen Elementen in den Parametern gleichzeitig festzustellen. Sobald die Probe die GC Säule passiert hat, gelangt sie in eine durch Mikrowellenbeheiztes Plasma, in dem die in der Probe enthaltenen Verbindungen zerlegt und ihre Atome durch die Energie des Plasmas angeregt werden. Das emittierte Licht wird mit Hilfe eines Photodiodenarrays in einzelne Linien getrennt. Aus den einzelnen Emissionlinien lassen sich mit Hilfe des Computers die Chromatogramme reproduzieren.

AES - Auger Electron Spectroscopy

Bei der Auger-Elektronen-Spektroskopie wird einem Atom von aussen Energie zugeführt, wobei ein Elektron aus einer inneren Schale emittiert wird. Das nun fehlende Elektron wird von einem Elektron auf einer weiter aussen liegenden Schale ersetzt, wobei Energie frei wird. Die freiwerdende Energie kann einerseits in Form von (Röntgen-)strahlung abgegeben werden, oder, wie im vorliegenden Fall, durch die Emission eines Auger-Elektrons. Da Auger-Elektronen wegen der bei ihnen verfügbaren Energie nur eine sehr geringe Reichweite besitzen, können mit dieser Methode oberflächennahe Bereiche in Festkörpern untersucht werden.

AES - Atom Emission Spectroscopy

Atomemissionspektroskopie (AES oder OES optische Emissionspektroskopie) verwendet die quantitative Analyse der optischen Emission von angeregten Atomen, um Probenkonzentrationen festzustellen. Probenatome in gelöster Form werden verdampft, und durch eine Flamme, eine Entladung oder ein Plasma atomisiert. Auf diese Weise wird genügend Energie zugeführt, um die Atome in Zustände mit hoher Aktivierungsenergie zu überführen. Unter Aussendung von Licht wechseln die Atome dann in Zustände niedrigerer Energie. Da die Übergänge zwischen eindeutigen Atomenergieniveaus stattfinden, sind die Emissionlinien in den Spektren schmal. Die Spektren der Proben, die viele Elemente enthalten, können sehr komplex werden, so dass die spektrale Trennung benachbarter Übergänge hohe Auflösung erfordert. Da alle Atome in einer Probe gleichzeitig angeregt werden, lassen sie sich durch den Einsatz eines Polychromators mit mehrfachen Detektoren zeitgleich untersuchen. Diese Fähigkeit, mehrfache Elemente gleichzeitig zu messen ist ein Hauptvorteil von AES im Vergleich zu AAS.

AFM - Atomic Force Microscopy (Rasterkraftmikroskopie)

Beim AFM wird eine sehr dünne Nadel an einem Federarm über die Oberfläche einer Probe geführt. Durch die Anziehungskräfte zwischen den Atomen der Oberfläche und der Nadel verbiegt sich die Feder. Diese Verbiegung kann entweder elektrisch oder optisch gemessen werden, und ist ein Maß für den Abstand der Nadel von der Probenoberfläche (und damit für die Oberflächenstruktur).

AFS - Atomic Fluorescence Spectroscopy

Mit Atomfluoreszenzspektroskopie wird die optische Emission von Gasphasenatomen bezeichnet, die durch Absorption elektromagnetischer Strahlung in höhere Energieniveaus angeregt worden sind. Der Hauptvorteil der Fluoreszenzabfragung verglichen mit einer Bestimmung der Absorption ist die grössere erreichbare Empfindlichkeit, weil das Fluoreszenzsignal einen sehr niedrigen Hintergrund hat. AFS ist nützlich, um die elektronische Struktur der Atome zu studieren und quantitative Messungen durchzuführen. Laserinduzierte Fluoreszenz von Molekülen wird wegen der Unterschiede der Energieniveaus zwischen Atomen und Molekülen hier nicht berücksichtigt.

APS - Appearance Potential Spectroscopy

---

APXS - Alpha Particle X-Ray Spectrometer

---

 

nav-mail-sendKontakt
nav-go-top-7

Neue Werkstoffe

nav-edit-find-6

Anfragen + Angebote